Datum: 18. Juni 2019 
Alarmzeit: 23:27 Uhr 
Alarmierungsart: App, Funkmeldeempfänger, Sirene 
Art: Gefahrgut  
Einsatzort: Mörsdorf, Thüringen 
Mannschaftsstärke: 12 
Fahrzeuge: LF 10 – Florian St. Gangloff 1/43/1 , KLF – Florian St. Gangloff 1/40/1  
Weitere Kräfte: DRK , Feuerwehr Mörsdorf , Feuerwehr Reichenbach , Feuerwehr Stadtroda , Freiwillige Feuerwehr Hermsdorf , Polizei  


Einsatzbericht:

Nachdem unsere Kameraden bereits am Abend bei unserer Ausbildung zu Taktiken bei der Waldbrandbekämpfung ins schwitzen kamen, waren sie um 23:27 Uhr bereits wieder gefordert. Die Leitstelle Jena alarmierte die Feuerwehren Mörsdorf, Sankt Gangloff, Reichenbach, Stadtroda und Hermsdorf mit dem oben genannten Einsatzstichwort.

Vor Ort bestätigte sich die Lage. Mehrere Liter einer Flüssigkeit waren ausgelaufen. Nach der ersten Erkundung konnte festgestellt werden, dass es sich um Essigsäure und nicht wie gemeldet um Salzsäure handelte.

Nach einer Bereitschaftphase wurde festgestellt, dass auch unsere Kameraden über eine Gefahrgutausbildung verfügen. Diese Kameraden kamen an der Gefahrenstelle zum Einsatz, wo sie zusammen mit Kameraden anderen Wehren unter schwerem Atemschutz und mit Schutzanzügen ausgerüstet den leck geschlagenen Behälter umpumpten.

Zwischenzeitlich stauten sich ca. 40 – 50 LKW auf der Kreisstraße, welche das Depot nicht anfahren konnten.

Zum Glück gab es weder beim Personal des Paketdienstleisters noch bei einem Kameraden zu Verletzungen. Unser Respekt an alle Kameraden der eingesetzten Wehren, welche auch zu dieser Uhrzeit ihren Schlaf für das Gemeinwohl geopfert haben.

Offizieller Pressebeitrag zum Einsatz:https://www.otz.de/regionen/jena/essigsaeure-bei-firma-im-saale-holzland-kreis-ausgelaufen-gefahrgutzug-im-einsatz-id226222113.html

Slider